Nährstoffmanagement

Nährstoffvergleich? Nährstoffplanung? Düngebedarfsermittlung? Ab jetzt auch bei uns!

Mit der neuen Düngeverordnung wird der Arbeitsaufwand im Büro nicht weniger.

Egal ob

- eine Düngebedarfsermittlung, die vor der ersten Düngung festgehalten werden muss

- ein Nährstoffvergleich, der jährlich erstellt werden muss

- schlagspezifische Aufzeichnungen die nun verpflichtend sind

- oder Düngeplanung

Mit Gewissheit in die Zukunft! Das schreiben wir uns auf unsere Fahne.

Die Gesetzte ändern sich- die Anforderungen auch. Wer behält da schon den Überblick im Paragraphendschungel?!

Diesen Bürokratieaufwand können wir gerne für Sie übernehmen:

- Führung der Ackerschlagkartei 

- Düngebedarfsermittlungen

- Nährstoffvergleiche

- Nährstoffplanung 2018 (plausibilisierter Nährstoffvergleich, neue Ausscheidungswerte sind verfügbar)

- Erfüllung der Meldepflicht- Wirtschaftsdüngerdatenbank

- Stoffstrombilanz

 

Für Schweinegüllen reduzieren sich die Stall- und Lagerungsverluste. Denken Sie an den erhöhten Nährstoffanfall Ihrer Tiere und einer angepasste Wirtschaftsdüngerabgabe/ Aufnahme. 

Zwischenfruchtanbau 2018

Liegt ein N-Düngebedarf vor (Düngebedarfsermittlung Herbst 2018), darf bis zum 1.Oktober maximal 30 kg NH4-N oder 60 kg Gesamt-N (=30/60er Regelung) pro Hektar gedüngt werden. Es greift immer die Grenze, die zuerst erreicht ist. Düngt man mit organischen Düngemittel muss man die zulässige Menge an Hand der vorgegebenen Mindestwirksamkeit oder des NH4-Wertes errechnen. (Im Acker 24 verfügbar ab KW 32) 

Die Sperrfrist gilt nicht für Festmist von Huf- und Klauentieren oder Komposte.

 

Merken sollte man sich, dass nach einer Getreidevorfrucht für alle Ausnahmen von der Sperrfrist ein Düngebedarf potenziell gegeben ist. Bestimmte Ereignisse wie hohe Mineralisierung im Boden, Ertragsausfall nach extremer Trockenheit, nicht mehr zur Wirkung gekommene 3. N-Gabe, können auch nach Getreide für hohe N-Gehalte im Boden sorgen. Dann sollte besser auf eine Düngung verzichtet werden.

Eine Düngung bei Temperaturen über 25°C entspricht nicht mehr der guten fachlichen Praxis der Düngeverordnung. Wer also bei diesen Temperaturen Wirtschaftsdünger ausbringt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. 

 

Futternutzung auf Greening-Brachen (Stand 25.07.)

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- Verbraucherschutz NRW hat entschieden, dass in bestimmten Gebieten des Landes NRW aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der damit verbundenen Futterknappheit, eine Futternutzung der als ökologische Vorrangfläche beantragten Brachen zulässig ist. 

Die Regelung bezieht sich nur auf die Nutzung des Aufwuchses. Die Futternutzung kann durch Beweidung oder Mahd erfolgen und ist nur für den innerbetrieblichen Eigenbedarf zugelassen.

Diese nun zugelassene Futternutzung umfasst jedoch nicht den als ökologische Vorrangflächen beantragten Zwischenfruchtanbau. Eine Nutzung dieser Zwischenfrüchte für die Futtergewinnung ist auch in Ausnahmesituationen nicht zulässig.

Für die Kreise Warendorf, Münster und Steinfurt kann einzelbetrieblich eine begründete und nachvollziehbare Ausnahmegenehmigung zur Futternutzung formlos bei den Kreisstellen der Landwirtschaftskammer beantragt werden. 

In diesen Fällen kann mit der Futternutzung erst begonnen werden, wenn die schriftliche Genehmigung vorliegt.

Acker24

Die Ackerschlagkartei der Raiffeisen Bever Ems

  • Schlagkartei: für Livebuchung auf dem Feld
  • Nährstoff-Management: nach neuer Dünger-VO
  • Belegeimport: aller Raiffeisenbelege
  • Partnerzugang: für die Pflanzenbauberatung oder Dokumentation beispw. durch Genonossenschaften, Lohnunternehmer etc.

Ansprechpartner

Hermann Schürmann
Abteilung:
Betriebsstellenleiter / Bereichsleiter Pflanzenschutz u. Saatgut

Telefon:
02571/9360-0

Mobil:
0172/2983500

Fax:
02571/9360-19

E-Mail:

Anschrift:
Alte Bahnhofstraße 82 48268 Greven
Johannes Holwitt
Abteilung:
Verkauf landwirtschaftliche Ware/ Außendienst

Telefon:
02504/9321-0

Mobil:
0173/2892890

Fax:
02504/9321-934

E-Mail:

Anschrift:
Hans-Geiger-Straße 36 48291 Telgte
Kirsten Hilgensloh
Abteilung:
Acker24 Nährstoffmanagement

Telefon:
-

Mobil:
01702604460

Fax:
02504/9321-943

E-Mail:

Anschrift:
Hans Geiger Str 36 48291 Telgte